Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße AA

Kurzportrait der Gemeinde Gütenbach

Entwicklung im 20. Jahrhundert

Anfang der 60er Jahre begann die nachhaltige Verbesserung der örtlichen Infrastruktur. Der Ausbau der Ortsstraßen, des Wasserversorgungsnetzes, der Bau einer mechanisch-biologischen Kläranlage, sowie der Neubau einer Schule mit Sporthalle erhöhten deutlich die Lebensqualität im Ort. Jetzt hat die Gemeinde die Aufgabe, diese Einrichtungen auf einem guten Stand zu halten oder gar weiter zu verbessern.

Schule
Schule

Handel und Gewerbe

Traditionsbetriebe, wie etwa die weltbekannte Firma Faller-Modellbau oder die in Fachkreisen geschätzte Uhrenmanufaktur Hanhart mit mechanischen Chronographen und Stoppuhren prägen noch heute das Ortszentrum. Mittlerweile sind im wenige Kilometer oberhalb liegenden Gewerbegebiet „Ob der Eck“ zahlreiche mittlere und größere Betriebe hinzugekommen.

Allen voran die Firma RENA Technologys GmbH, die Maschinen für nasschemische Prozesse entwickelt und produziert, insbesondere für die Solarindustrie, sowie für die Mikrosystem- und Medizintechnik und allein am Stammsitz in Gütenbach etwa 500 Menschen beschäftigt. Im Jubiläumsjahr 2010 erhielt die RENA zudem die Auszeichnung als „Innovator des Jahres“, nachdem der Betrieb bereits in den Vorjahren mehrfach unter den „TOP 100“ der innovativsten deutschen Mittelständler zu finden war.

Fa. Faller
Fa. Faller

Kindergarten und Schulen

Für die Kleinen und Kleinsten bietet Gütenbach einen Kindergarten und – unter dem Motto „kurze Beine – kurze Wege“ - unmittelbar angrenzend eine Grundschule mit Sporthalle an, auch der naturnahe Kinderspielplatz ist unmittelbar benachbart. Die Unterrichtung in Klassen mit kleinen Schülerzahlen ermöglicht eine intensive Betreuung und vorbildliche Bildungsgrundlage. Weiterführende Schulen verschiedenster Art befinden sich im nur 7 km entfernten Furtwangen. Die Schülerbeförderung zu diesen Schulen ist durch gute Busverbindungen gesichert.

Schule und Kindergarten
Schule und Kindergarten

Natur und Umwelt

Gütenbach liegt inmitten einer wildromantischen Landschaft, einer erhaltenswerten Natur. Ziel der Gemeinde ist es daher, die Interessen der Umwelt mit wirtschaftlichen und baulichen Belangen in Einklang zu bringen. Die Erhaltung einer intakten und (er-)lebenswerten Umwelt ist für alle wichtig. Sie dient der Gütenbacher Bevölkerung zur Naherholung und für die Besucher als touristisches Ziel. Die bereits vorhandenen regenerativen Energien leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Wind- und Wasserkraft, Solartechnik und Photovoltaik sind Techniken, die im Interesse aller genutzt werden. Dass direkt und indirekt damit in Gütenbach auch zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden, unterstreicht dies. Es geht letztlich darum, Ressourcen effektiv einzusetzen und gleichzeitig respektvoll und umsichtig mit der einzigartigen topografischen Landschaft in und um Gütenbach umzugehen.

Windräder
Windräder

Vereine und Kultur

Eine Vielzahl örtlicher Vereine und deren Einrichtungen ermöglichen den Anschluss und die Teilnahme am sportlichen und kulturellen Geschehen im Ort. Bei den Vereinen Akkordeonspielring, Fußballclub, Heimat- und Geschichtsverein, Musikkapelle, Narrengesellschaft, Schwarzwaldverein, Skiclub, Sportkegelclub, verschiedenen Freizeitclubs, Frauen- und Jugendgruppen sind neue Mitglieder immer gerne gesehen.

Seit Mai 1995 gibt es das HanhArt-Kunstprojekt im Gebäude einer ehemaligen Uhrenfabrik an der Hauptstraße. Durch die dortigen Theater-, Kabarett- und Konzertveranstaltungen hat sich das HanhArt-Kunstprojekt zu einer festen Größe auch überregional entwickelt.

Das Dorf- und Heimatmuseum im ehemaligen Schulgebäude gibt einen ausführlichen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Ortes und insbesondere in die Entwicklung der Uhrenherstellung im Schwarzwald mit vielen seltenen Ausstellungstücken. Auch die Geschichte des Modellbaus ist in Gütenbach erlebbar: im Ausstellungsraum der Firma Faller-Modellbau.

Zahlreiche Gastspiele von Musikgruppen und ähnliches in der zentral gelegenen Festhalle oder den drei Kirchen im Ort runden das umfangreiche Jahresprogramm ab. Insbesondere sind es jedoch die vielen Vereine, die für einen prall gefüllten Veranstaltungskalender sorgen.

Hanhart Ausstellung
Hanhart Ausstellung

Weitere Informationen

Links zur Gemeinde

Dorf- und Uhrenmuseum
Weiter zur Homepage

Geschichte der Gütenbacher Uhrmacherei. Dokumentation in Wort und Bild vom 18. bis ins 20. Jahrhundert.