Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße AA

Aktuelles aus Gütenbach

Aus der Gemeinderatssitzung 17.10.2018

Aus der Gemeinderatssitzung
 
Gestaltung der Ortsmitte, Erneuerung der EDV im Rathaus und der Bebauungsplan im Hintertal waren Themen
 
Gütenbach. Eine umfassende Tagesordnung beschäftigte die Gemeinderäte in der Oktober-Sitzung. Dies lockte auch einige Zuhörer in den Ratssaal. Themen waren die Gestaltung des Gemeindezentrums für die Unterbringung der Feuerwehr und des Rathauses am King-Gelände, die Erneuerung des Servers für die Gemeindeverwaltung, die Aufstellung des Bebauungsplanes Hintertal II sowie ein Bauantrag.
 
Bürger sprechen sich für Abriss des King-Komplex aus
Die Ergebnisse der Bürgerbefragung sollen zur Gestaltung des neuen Gemeindezentrums für die Unterbringung der Feuerwehr und des Rathauses herangezogen werden. 74 Prozent der Teilnehmer des Interessenbekundungsverfahrens sprechen sich gegen den Erhalt des King-Kopfbaus aus. Der Gemeinderat hat daher mit zwei Gegenstimmen beschlossen den gesamten King-Komplex abzureisen. Die weiteren Präferenzen, die sich aus der Befragung ableiten lassen, sollen in den nächsten Planungsschritten einfließen. Dies wären zum Beispiel der Wunsch nach Grünflächen, Parkbänken, öffentlichen Parkplätzen und öffentlichen barrierefreien Toiletten. Was die Ausstattung und Raumgestaltung angeht, gaben die Meisten Teilnehmer eine Neutrale Bewertung ab. Die Verwaltung schlug daher vor, das Bedarfskonzept an den Mindestanforderungen unter Einhaltung der entsprechenden Vorschriften zu orientieren. Darüber bestand keine Einigkeit im Rat. Trotzdem wurde den Vorschlägen zur weiteren Vorgehensweise mehrheitlich zugestimmt. Das Gesamtprojekt wird in drei Teilprojekte gegliedert: Baureifmachung, Errichtung des Gemeindezentrums und Außenanlagen. In 2019 solle das Projekt zunächst geplant werden. 2020 kann die Baureifmachung erfolgen, 2021 der Neubau des Gemeindezentrums für Feuerwehr und Rathaus und in 2022 die Gestaltung der Außenanlagen sowie eine Umnutzung des Altstandortes der Feuerwehr. Auf Antrag von Gemeinderat Hans-Helmut Fahle wurde zudem die Beschlusslage bezüglich des bisher geplanten Neubaus des Feuerwehrgerätehauses am Festplatz klar gestellt. So wurde unter einer Gegenstimme entschieden den Beschluss vom November 2016 zum Bau des Feuerwehrgerätehauses auf dem Festplatz aufzuheben.
 
Server der Gemeinde hat nach 11 Jahren ausgedient
Nicht nur wegen des Alters des Servers sondern auch wegen zeitlichem Ablauf von Updates und einem unzureichendem Backup wird die Investition in die EDV notwendig. Angebote von drei Fachfirmen lagen hierzu vor. Den Zuschlag erhielt einstimmig die Firma NetzInt aus Gütenbach zu einer Auftragssumme von rund 25.000 Euro.
 
Bebauungsplan im Hintertal soll zügig aufgestellt werden
Im Frühjahr diesen Jahres wurde das Büro Kommunalplan aus Tuttlingen für die verfahrenstechnische Begleitung des Verfahrens beauftragt. In der Gemeinderatssitzung Erläuterte Henner Lamm vom Fachbüro die Verfahrensschritte und mögliche Vorgaben, die in den Bebauungsplan eingearbeitet werden können sowie Vorschläge zur Bebauung des Gebiet. Die Tendenz lautet möglichst wenige gestalterische Einschränkungen vorzugeben. Einstimmig wurde die Aufstellung und die Einleitung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit beschlossen. Im nächsten Schritt soll ein Entwurf für den Bebauungsplan erarbeitet und im Gemeinderat diskutiert werden.
 
Am Wirtsbuck soll gebaut werden
In der letzten Fortschreibung des Flächennutzungsplanes hat die Gemeinde auch am Wirtsbuck eine Wohnbaufläche ausgewiesen. Hier soll schnellstmöglich ein Bebauungsplan realisiert werden. Das Verfahren wird aber erst eingeleitet, wenn alle Flächen in das Eigentum der Gemeinde übergehen können. Ein Teil der Fläche befindet sich im privaten Eigentum eines Bauinteressenten. Dieser beantragt nun die Baugenehmigung für die Errichtung eines Zweifamilienhauses mit Doppelgarage. Das geplante Bauwerk steht im Einklang mit dem künftigen Bebauungsplan. Das Einvernehmen wurde einstimmig erteilt.

Bildunterschrift: 

Könnte der Blick durch die Ortsmitte doch bald aussehen wie im Modellbau von Rafaela Riesle? Der Abriss des King-Kopfbaus ist jedenfalls beschlossen.
Bildunterschrift:

Könnte der Blick durch die Ortsmitte doch bald aussehen wie im Modellbau von Rafaela Riesle? Der Abriss des King-Kopfbaus ist jedenfalls beschlossen.

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeindeverwaltung Gütenbach
Hauptstraße 10
78148 Gütenbach
Tel.: +49 7723 9306-0
Fax: +49 7723 9306-20
E-Mail schreiben