Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße AA

Aktuelles aus Gütenbach

Aus der Gemeinderatssitzung vom 11.12.2019 - Haushaltsplanung, Digitalisierung und Bausachen werden beraten

Aus der Gemeinderatssitzung
 
Haushaltsplanung, Digitalisierung und Bausachen werden beraten
 
Gütenbach. Wie üblich sind die Haushaltsplanberatungen das dominierende Thema der Sitzungen am Jahresende. Umfassend beraten wurde der Haushaltsplan im Entwurf in der Sitzung im November anschließend wurden die Änderungen eingearbeitet und der Haushaltsplan mit Haushaltssatzung zur Beschlussfassung vorgelegt. Erhöht werden mussten insbesondere die voraussichtlichen Kreditaufnahmen auf 1,66 Mio. Euro. Wenn alle geplanten Kredite in 2020 aufgenommen werden erhöht sich die Verschuldung von 1,77 Mio. Euro auf 3,1 Mio. Euro. Dies entspricht pro Kopf einer Erhöhung von 1.552 Euro auf 2.730 Euro. Das Haushaltsvolumen umfasst im Ergebnishaushalt rund 3 Mio. Euro. Es kann ein Überschuss von 72.645 Euro erwirtschaftet werden. Für Investitionen sind im Finanzhaushalt rund 3,6 Mio. Euro geplant. Dazu gehören die übrigen Mittel für die Sanierung der Mehrzweckhalle mit 1,8 Mio. Euro, 643.000 Euro für den Breitbandausbau, 800.000 Euro für den Abriss des King-Komplex und mögliche Altlastensanierung sowie einige weitere Investitionsmaßnahmen. In der mittelfristigen Finanzplanung zeichnet sich in den nächsten Jahren eine deutliche Minderung der verfügbaren Mittel ab. Die Gemeinde muss sich daher strukturell um Einsparungen und Erhöhung der Erträge bemühen. Der Haushaltsplan wurde danach einstimmig verabschiedet.
Verwaltung und Feuerwehr werden digital
Weiterhin einstimmig beschlossen wurde die Einführung der digitalen Archivierung in der Gemeindeverwaltung. Bis 2022 ist die digitale Archivierung ohnehin vorgeschrieben. Gütenbach möchte damit im kommenden Jahr beginnen. Dadurch können auch Kosten beim Neubau des Gemeindezentrums gespart werden, denn statt wie bisher drei Archivräume wird dann ein kleiner Archivraum ausreichen. Außerdem können dadurch die Abläufe in der Verwaltung deutlich optimiert und beschleunigt werden. Für die notwendige Software und Schulungen der Mitarbeiter fallen Kosten in Höhe von 23.700 Euro an. Auch die Feuerwehr muss digital werden. Die Umstellung von analogem auf digitalen Funk ist schon seit einigen Landesweit thematisiert. Nun sind alle Voraussetzungen geschaffen, dass bestellt und umgebaut werden kann. Auftragsvergaben dazu in Höhe von 21.500 Euro wurden einstimmig beschlossen.
Baugebiet Wirtsbuck wird angegangen
Ein Wohngebiet am Wirtsbuck wird schon seit vielen Jahren von der Gemeinde angestrebt, scheiterte aber bisher an den Grundstücksverhandlungen. Eine Möglichkeit zur Realisierung des Gebiets wäre ein Baulandumlegungsverfahren. Zur Entwicklung des Baugebiets von einer ersten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, Unterstützung bei den Grundstücksangelegenheiten bis hin zur baulichen Erschließung möchte die Gemeinde auf Unterstützung eines Erschließungsträgers zugreifen. Drei Unternehmen wurden angefragt, der günstigste Bieter, die BadenovaKonzept, wurde einstimmig beauftragt.
Firma Rena erweitert im Gewerbegebiet
Gleich zwei Bauanträgen mit notwendigen Befreiungen für die Erweiterung der Firma Rena wurde einstimmig zugestimmt. Zum einen ging es um den Neubau des Betriebs- und Logistikgebäudes zum anderen um Errichtung von Parklätzen an der Westseite der bestehenden Gebäude. Der Großteil des Neubaus liegt im Gebiet des Zweckverbandes Interkommunales Gewerbegebiet, da aber auch der ehemalige Höhenweg mit überbaut werden soll war auch die Gemeinde Gütenbach und der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Ob der Eck betroffen. In eigener Sache erteilte der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen zum Abriss des King-Areals. Mit dem Abriss kann in der zweiten Jahreshälfte im nächsten Jahr gerechnet werden. Für die weitere Planung und Beantragung von Zuschüssen werden jetzt die formalen Anforderungen geschaffen.
 

Weitere Informationen

Kontakt

Gemeindeverwaltung Gütenbach
Hauptstraße 10
78148 Gütenbach

Bürgermeisterin
Lisa Wolber

Tel.: +49 7723 9306-13
Fax: +49 7723 9306-20
E-Mail schreiben

oder

Hauptamtsleiterin
Caroline Heim

Tel.: +49 7723 9306-14
Fax: +49 7723 9306-20
E-Mail schreiben