Seite drucken
Gemeinde Gütenbach (Druckversion)

Neubau eines Feuerwehrgerätehauses

Neubau eines Feuerwehrgerätehauses

Der Neubau des Feuerwehrgerätehauses sorgt schon seit Jahrzehnten für heißen Gesprächsstoff in der Gemeinde. Insbesondere die Standortfrage ist dabei immer wieder umstritten. Ein Abriss und Neubau am jetzigen Standort ist jedenfalls aus Platzgründen nicht möglich. Feuerwehrgesetz und die zugehörige Verwaltungsvorschrift schreiben die Anforderungen an ein Feuerwehrgerätehaus mit exakten Größenangaben vor.

Nach den Gemeinderatswahlen 2014 wurde das Thema Feuerwehrgerätehaus neu aufgegriffen und eine genehmigungsreife Planung auf dem Gelände des Festplatzes in Auftrag gegeben. Auf Anregungen im "Bürger-Cafe" im März 2015 wurde dann durch den Architekten und die Verwaltung die Realisierung der fertiggestellten Planung eines Neubaus auf dem King-Gelände überprüft und zunächst aus technischen Gründen abgelehnt. Daraufhin folgte ein Bürgerbegehren gegen den Festgelegten Standort des Festplatzes. Das Thema wurde daraufhin einige Zeit nicht weiter verfolgt, da die Gemeinde mit den Planungen zur Sanierung der Mehrzweckhalle zu kämpfen hatte.

Nach dem Antritt der neuen Bürgermeisterin im März 2018 griff diese die Problematik erneut auf. Der Gemeinderat entschied wegen möglicher Synergien und vor dem Hintergrund, dass die Gemeinde sich insgesamt nur noch ein Projekt leisten könne, die Feuerwehr zusammen mit der Gemeindeverwaltung am King-Areal unterzurbringen.

Sogenannter Kohlebunker
Sogenannter Kohlebunker
http://www.guetenbach.de/de/rathaus-service/ortsentwicklung/projekte-der-ortsentwicklung/neubau-eines-feuerwehrgeraetehauses/