Stadt Babenhausen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße AA

Aktuelles aus Gütenbach

Gebühr für Wasser und Abwasser steigt - Zählerstände werden zum 31.12.2020 geschätzt

Gebühr für Wasser und Abwasser steigt
 
Zählerstände werden zum 31.12.2020 geschätzt
 
Gütenbach. Im Oktober beriet der Gemeinderat über notwendige Anpassungen der Gebühren für Wasser und Abwasser. Zu Letzt wurden die Wassergebühren 2008 und die Abwassergebühren 2015 erhöht. Bei den Versorgungsgebühren bildet die Gemeinde innerhalb des Haushalts kostendeckende Einrichtungen und muss kostendeckende Gebühren erheben. Diese sind jährlich zu überprüfen. Da die Gebühren mehrere Jahre nicht überprüft wurden, wurden in der Abwasserbeseitigung hohe Verluste erwirtschaftet. Würde man diese Verluste bei der Gebührenkalkulation berücksichtigen, müsste man ab 2021 eine Gebühr von über 9 Euro pro Kubikmeter Abwasser erheben, aktuell liegt die Gebühr bei 2,49 Euro. Die Gemeinde hat bei der Festsetzung der Gebühr kein Ermessen, so lange diese betrachtet auf das aktuelle Jahr kostendeckend ist. Ermessen besteht aber dahingehend, wie mit Überschüssen und Verlusten der Vorjahre umgegangen wird. Hier hat sich der Gemeinderat auf Vorschlag der Verwaltung dafür ausgesprochen, dies voll zu Gunsten der Bürger auszunutzen. Es wurde beschlossen, die Verluste der Vorjahre im Abwasser nicht zu berücksichtigen. Die Gebühr muss daher voraussichtlich nur auf 3,50 Euro erhöht werden. Anders sieht es in der Wasserversorgung aus. In den Jahren 2015 und 2016 wurden trotz der niedrigen Gebühr noch Überschüsse erwirtschaftet. Im Jahr 2017 war das Ergebnis bei nahezu Null, erst seit 2018 werden Verluste verzeichnet.
In die Wasserversorgung wurde kräftig investiert
Eine wichtige Rolle in der Veränderung der Kosten spielen die Investitionen in die Wasserversorgung. In den Jahren 2017 und 2018 wurden rund 500.000 Euro in die Einbindung der Quellen im Lehmannsgrund und in die Stilllegung des Hochbehälter Sommerberg investiert. Die Maßnahme im Lehmannsgrund machte sich unmittelbar nach dem Abschluss schon mehrfach bezahlt, denn ohne das Wasser aus den dortigen Quellen, hätte die Gemeinde schon mehrfach den Bedarf des Ortes nicht decken können. Ebenso unumgänglich war die Stilllegung des Hochbehälter Sommerberg. Als ältestes Bauwerk der Wasserversorgung war dieser baufällig und der dortige Wasserbehälter erfüllte längst nicht mehr die notwendigen Hygiene Standards. Günstiger als die Sanierung des gesamten Bauwerks war, der Bau eines Druckminderschachts, der nun die Funktion des Druckzonenausgleichs erfüllt. Bei der Gebührenkalkulation sprach sich der Gemeinderat auch in der Wasserversorgung dafür aus, das vorhandene Ermessen zugunsten der Bürger auszuüben. Überschüsse aus früheren Jahren werden berücksichtigt und senken die Gebührenobergrenze aber die Verluste werden nicht angerechnet. Die Gebühr muss nach aktuellem Stand voraussichtlich auf 2,48 Euro erhöht werden. Insgesamt liegt die Gebührenerhöhung beim Abwasser und Wasser damit bei knapp 1,50 Euro und mit den künftigen Sätzen innerhalb des Durchschnitts vergleichbarer Gemeinden.
Zwischenabrechnung zum 31.12.2020
Für die Gebührenanpassung wird auch der Ablesezeitraum auf das Kalenderjahr angepasst. Bislang wurde die Abrechnung jeweils im Oktober erstellt. Um den Zeitraum zu korrigieren, wird zum Jahresende einmalig eine Zwischenabrechnung für alle Wasserkunden erstellt. Die Gemeindeverwaltung entschied sich dabei die Zählerstände zum 31.12.2020 auf Grundlage der Verbräuche der letzten Jahresendabrechnung zu schätzen, die gerade mal zwei Monate zurückliegt. Dies bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger kein erneuter Ableseaufwand. Wer möchte, kann dennoch die per Schätzung ermittelten Zählerstände durch Selbstablesung korrigieren lassen. Die Abschläge für das Jahr 2021 werden aufgrund der Anpassung der Wasser- und Abwassergebühren seitens der Verwaltung vorsorglich pauschal um 30 % erhöht. Dies kann ebenfalls jederzeit bei der Gemeinde widerrufen und geändert werden. Die nächste Selbstablesung wird erst wieder zum 31.12.2021 nötig. Bei Fragen rund um das Thema Wasser und Abwasser steht Rechnungsamtsleiter Marcus Gruber unter der Telefonnummer 07723/9306-18 oder per Mail unter gruber(@)guetenbach.de zur Verfügung.


Weitere Informationen

Kontakt

Gemeindeverwaltung Gütenbach
Hauptstraße 10
78148 Gütenbach

Bürgermeisterin
Lisa Hengstler

Tel.: +49 7723 9306-13
Fax: +49 7723 9306-20
E-Mail schreiben

oder

Hauptamtsleiterin
Caroline Heim

Tel.: +49 7723 9306-14
Fax: +49 7723 9306-20
E-Mail schreiben